Verkehrsrecht

Unfallschäden, Skirecht

Ein Unfall im Straßenverkehr oder auf der Skipiste ist relativ schnell passiert. Sollte dabei nicht nur ein reiner Sachschaden entstanden sein, sondern auch ein Personenschaden oder ein derartiger auch nur zu befürchten sein, ist jedenfalls unverzüglich die Polizei zu verständigen. Im Idealfall ist es sogar möglich, unmittelbar nach dem Unfall Fotos über die Unfallsörtlichkeiten anzufertigen (bestenfalls auch über die beteiligten Unfallfahrzeuge in der Unfallsendlage).

In weiterer Folge übernehmen wir für Sie die gesamte Abwicklung eines Unfallschadens, sei es die

  • aktive Geltendmachung Ihrer Ansprüche aus dem Unfallereignis oder
  • die Abwehr einer von der Unfallgegenseite allenfalls gegen Sie erhobenen (unberechtigten) Schadenersatzforderung oder
  • Ihre Verteidigung, sollte es im Zusammenhang mit dem Unfall zu einem Strafverfahren kommen.

In jedem Fall einer Vertretung übernehmen wir die gesamten mit der Abwicklung zusammenhängenden aussergerichtlichen wie gerichtlichen Maßnahmen (Beischaffung des Strafaktes, Privatbeteiligtenanschluss, Deckungsanfrage an die Rechtsschutzversicherung, Schadensmeldung an die Haftpflichtversicherung, Veranlassung der Besichtigung, Aufforderungsschreiben, Klage, Einspruch oder Klagebeantwortung, etc.), sodass Sie bei der Abwicklung eines Schadensfalles grundsätzlich selbst nichts zu veranlassen haben.

Sofern eine außergerichtliche Schadensabwicklung mit dem Kfz - Haftpflichtversicherer bzw. Privathaftpflichtversicherer scheitert, übernehmen wir natürlich auch die gerichtliche Durchsetzung Ihrer Ansprüche vor sämtlichen österreichischen Gerichten, insbesondere vor dem Bezirksgericht St. Johann/Pg. und dem Landesgericht Salzburg.

Bei Kfz-Unfällen im Ausland besteht nun aufgrund des EU-Rechtes (Art 9 EuGVVO) die Möglichkeit, den ausländischen Kfz-Haftpflichtversicherer direkt vor dem Gericht des eigenen Wohnsitzes in Anspruch zu nehmen, so konnte zB bei einem Unfall in London, den eine Person mit Wohnsitz in St. Johann/Pg. gehabt hat, der englische Kfz-Haftpflichtversicherer vor dem Bezirksgericht St. Johann/Pg. mit Erfolg geklagt werden. Einzige Voraussetzung dieses Gerichtsstandes ist, dass auch das auswärtige Recht eine unmittelbare Klage (wie § 26 KHVG) gegen den Versicherer zulässt (was in England und in vielen weiteren EU-Ländern der Fall ist).