Inkassowesen

Der Begriff Inkassowesen umschreibt das Tätigkeitsgebiet der Forderungseintreibung mittels Mahnung, Klage und anschließender Exekution (Zwangsvollstreckung). Klagen und Exekutionsanträge werden bei den Gerichten elektronisch eingebracht. Mittels Exekutionsanträgen können verschiedene Exekutionsarten beantragt werden, wie zB:

  • Fahrnisexekution (Pfändung und Verkauf von Gegenständen des Schuldners);
  • Gehaltspfändung (Pfändung des Lohn-/Gehaltseinkommens des Schuldners beim Arbeitgeber, der die pfändbaren Teile einzubehalten und an den Gläubiger zu überweisen hat);
  • Pfändung von Forderungen des Schuldners, die dieser gegenüber anderen hat (soweit derartige Forderungen überhaupt bekannt sind);
  • Zwangsversteigerung von Liegenschaften des Schuldners;
  • Einverleibung von Pfandrechten auf Liegenschaften des Schuldners;

Der Bereich des Inkassowesens ist rechtschutzversicherbar, was im Unternehmensbereich grundsätzlich zu empfehlen ist und den Vorteil bringt, dass im Fall der Uneinbringlichkeit zumindest keine zusätzlichen weiteren Kosten entstehen.